top line #
Internet Trendstechnology trends
#
# #

Open Entry Search Directory

Ok, Webverzeichnisse mögen für den ein oder anderen eine Mittel aus vergangenen Zeiten sein. Doch der handsortierte Webkatalog ist und bleibt einer der besten Recherchemöglichkeiten im Web. Denn anders als bei einem automatisierten Suchalgorhythmus werden die Seiten redaktionell betreut, ausgewertet und bei Erfolg gelistet. Nur wer den strengen Qualitätsrichtlinien entspricht hat eine Chance auf ein Listing. Anders wie bei vielen anderen Webverzeichnissen wird im neuen Open Entry Search Directory noch selbst recherchiert. Der Anteil an externen Eintragungen beträgt nur weniger als 1%. Damit gewinnt das Verzeichnis an Qualität und wird zu einem brauchbaren Anlaufpunkt für alle, die zu einem bestimmten Thema etwas suchen. Ansich ist ein Webkatalog nichts anderes als zB. eine „human powered search engine“ wie z.B. Mahalo. Nur statt einer Keywordsuche, hangelt man sich hierarchisch durch die verschiedenen Themenbäume. Der Vorteil einer Baumstruktur ist, dass man andere verwandte Cluster entdeckt und somit ideenreicher sein Zielreicht. Bei der Eingabe eines Suchbegriffs legt man sich bereits fest und muss darauf hoffen, die Ergebnisseite mit artverwandten Tags versehen ist – was oft nicht der Fall ist.

Was unterscheidet sich noch? – OESD ist ein Webverzeichnis, welches thematisch aktuelle Themen covered sowie ein Verzeichnis, welches versucht bis auf Produktebene herrunter eine hilfreiche Quelle zu sein. Das heisst, dass selbst zu einer speziellen Type eine Kategorie (z.B. KDL 40X350 von Sony) extistiert und somit eine sehr granulare Recherche möglich ist.





 

Internet Trends - wir berichten über die Trends im Web

Impressum