top line #
Internet Trendstechnology trends
#
# #

Hausbau – Wie man im Internet den passenden Hausanbieter findet?

Wer dieser Tage ein Haus bauen will, kommt am Medium Internet nicht mehr vorbei. Im folgenden Beitrag zeige ich ihnen 10 Tipps, wie man bei der Internetrecherche nach dem passenden Hausanbieter vorgehen kann:

1. Informationen zusamnenstellen über den Haustyp – also Vor- und Nachteile recherchieren zu den verschiedenen Grundtypen: Fertighaus, Massivhaus, Holzhaus und sonstige experimentelle Angebote.

2. Vergleich der wesentlichen Komponenten eines Haustyps – Heizung, Energieeffizienz, Wertentwicklung, Beständigkeit, Preise

3. Hat man sich grundlegend für einen Typ, z.B. ein Massivhaus als Niedrigenergiehaus entschieden muss man sich noch überlegen, ob man eiben Keller möchte. Nicht alle Baufirmen bauen mit Kelle, 90% der Angebote im Netz sind ohne Keller kalkuliert, da ein Keller aufgrund der Wärmevorschriften und der damit verbundenen Dämmung extrem den Hauspreis nach oben beeinflußt!

4. Ok, Haustyp ist klar nun bedarf es der Recherche des ausführenden Bauunternehmens. Hier buhlen sich große z.T. überregionale Frainchise-Ketten (z.B. Town & Country oder Viebrock Haus), etablierte Baugrößen der Region (Hannover Haus oder Fischer Bau), innovative Neuunterrnehmungen (Beißner Hochbau oder A.F. Hausbau) und kleine Familienbetriebe (Kühn Massivbau oder S+K Hausbau).

Jeder dieser Anbieter hat sein Vor- und Nachteile und um diese abzuwägen können sie sich verschiedensten Quellen bedienen. Machen Sie sich in den Baugebieten zunächst ein Bild über die Unternehmen die bei den begonnenen Neubauten den Zuschlag bekommen haben. Nahezu alle Baufirmen stellen Werbetafeln über ihr Unternehmen am Objekt auf.

5. Recherchieren Sie mit Hilfe des Internet nach den gefundenen Bauunternehmen. Suchen sie gezielt nach Bautagebüchern in Kombination mit dem Firmennamen, der Region und dem für sich festgelegten Haustyp – Beispiel – Massivhaus Hannover F&S führt Sie zu diesem Massivhaus Hannover Tagebuch. Bautagebücher geben oft und detailiert den Bauverlauf wider mit all seinen Problemen und Erfolgen. Ebenso bietet die Plattform www.bautagebuch-sammlung.de einen guten Start nach Bautagebüchern zu suchen.

6. Nutzen Sie Foren im Web. Bekannte Foren zum Thema „Haus bauen“ sind:

Beachten Sie, dass es logisch ist, dass Firmen die mehrere hundert Häuser im Jahr bauen auch häufiger in der Diskussion und im Kreuzfeuer der Bauherren stehen. Die Recherche nach einem kleinen familiären Bauunternehmen, welches <10 Häuser im Jahr baut, fällt in der Regel schwerer und sollt nicht mit großen Unternehmen direkt verglichen werden. Foren oder Frage & Antwort Plattformen wie Yahoo! Clever oder Gutefrage.net helfen Ihnen eine Gefühl zu entwicklen mit welchen Methoden die Bauunternehmen mit Ihren Kunden umgehen und schützt Sie im Zweifel vor eine groben Fehlentscheidung.

7. Holen Sie sich über die Kontakformulare der Bauunternehmen erste Kataloge und Baubeschreibungen ein. Sie werden merken, dass es bereits an dieser ersten Kontaktaufnahme gravierende Unterschiede zwischen den Unternehmen gibt. Einige Unternehmen haben es scheinbar nicht nötig zu reagieren – bzw. sind nicht in der Lage die Anfragen über das Internet abzuarbeiten. Hier können Sie schon einmal filtern.

8. Vergewissern Sie sich, dass Sie das Fachvokabular in den Angeboten und Broschüren verstehen. Nutzen Sie hierzu die Suchmaschine oder machen Sie von den o.g. Fachforen Gebrauch und stellen Sie eine Frage. In der Regel bekommen Sie innerhalb weniger Stunden verwertbare Antworten der Community.

9. Suchen Sie Musterhäuser, Musterhäuserparks oder lassen Sie sich vom Bauträger Referenzobjekte geben, die Sie sich vor Ort ansehen können. Viele Bauunternehmen geben Ihnen Listen bereits gebauter oder im Bau befindlicher Einfamilienhäuser. Nutzen Sie diese Gelegenheit und sprechen Sie mit den Bauherren – je freundlicher Sie den Bauherren entgegenkommen (ein kleines Präsent wird keiner ablehnen, desto mehr und ehrlicher sind die Informationen). Denken Sie daran, dass ein Bauherr nie von seinem teuer bezahlten Haus ihnen gegenüber offenbaren wird, dass seine Entscheidung ein Haus mit der betreffenden Firma eine totale Fehlentscheidung war.

10. Recherchieren Sie Informationen zur Nachbarschaft und zu Ihrem zukünftigen Baugebiet. Googeln Sie nach Straßennamen oder nutzen Sie Branchenbücher wie die gelbenseiten.de, klicktel.de oder Google Maps. Auch Facebook bietet mittlerweile eine gute Anlaufstelle für die Recherche von personenbezogenen Informationen. Die Nachbarschaft kann ihnen dann ggf. Auskunft über die Besonderheiten und Erfahrungen zu den Hausanbietern geben. Informationen zum Baugebiet selbst bekommen Sie auch über die Gemeide / Stadt. Ein guter Schritt ist auch das Altlastenverzeichnis (z.B. in Hannover), welches Ihnen Auskunft darüber gibt, ob das erworbene Grundstück evtl. vorbelastet ist.





 

Internet Trends - wir berichten über die Trends im Web

Impressum